Wir machen Veränderung möglich

 

Thema: Alt und Jung in Unternehmen.

Zitate vom Generationen- und Wissensexperten Ralf Overbeck:

"Generationenmanagement sollte nicht als Funktion, sondern als Teil der Firmenphilosophie verstanden werden."

"Eine der wichtigen Führungsaufgaben in der Zukunft wird sein, Mennschen im Unternehmen zu identifizieren, die an der Zusammenarbeit von Alt und Jung Spaß haben."

"Die Bedeutung von Lebens- und Berufserfahrung sowie der erfolgreiche Umgang mit kniffeligen Situationen tritt heute häufig bei der Besetzung von Führungspositionen in den Hintergrund."

"Unternehmen sind sich bewusst, dass in der Regel heterogene Teams erfolgreicher als homogene sind. Wir brauchen die Schnelligkeit und IT-Begeisterung der Jungen genauso wie die Analyse- und Umsetzungsfähigkeiten der Älteren, Männer und Frauen."

"Das unternehmerische Umfeld wandelt sich so schnell und die Herausforderungen sind so komplex - das kann einen Generation allein nicht mehr bewältigen. Die Realität sieht häufig anders aus."

"Wer heute über 40 ist, legt in der Regel größeren Wert auf den persönlichen Kontakt, weil er dessen Wert und Nutzen im Laufe seines Berufslebens schätzen gelernt hat. Die Jüngeren dagegen sind mit neuen Technologien aufgewachsen; sie simsen, chatten und mailen ganz selbstverständlich und registrieren dabei nicht, dass sie zwar persönlich kommunizieren, aber nicht von Angesicht zu Angesicht.

Thema: Frauen im Management

Zitate vom Managementexperten Ralf Overbeck:

"Unternehmen können von Frauen im Management in vielerlei Hinsicht profitieren, die Zusammenarbeit von Frauen und Männern ist mittel- bis langfristig effizienter."

"Wichtig ist dabei aber, dass Frauen und Männer diese Zusammenarbeit in der Praxis üben müssen und nicht im Seminar."

"Der mögliche Nutzen von weiblicher Mitarbeit in Führungsgremien komme bei der aktuellen Diskussion viel zu kurz."

"Damit haben die Unternehmen zumindest die ökonomische Wirklichkeit erkannt. Denn die Zahl der Erwerbsfähigen in Deutschland schrumpfe, Frauen werden als Leistungsträger gebraucht - ob mit oder ohne Quote."

"Frauen bringen eine weitere und manchmal auch mehrere neue Perspektiven in die Diskussion ein und steigern dadurch die Qualität der Lösungen."