Wir machen Veränderung möglich

 

Thema: Outplacement und Beschäftigtentransfer

Zitate vom Bewerbungsexperten und Karriere-Coach Ralf Overbeck:

"Meiner Meinung nach ist der Beschäftigtentransfer keine Randerscheinung im deutschen Outplacement-Markt. Egal wo man hinschaut, im Markt findet es breite Akzeptanz, dass die einzelnen Bausteine zusammengehören."

"Untersuchungen zeigen, dass die Kombination aus Transferagentur und Transfergesellschaft Beschäftigten hilft, in eine neue Position zu kommen. Ihnen wächst nachweisbar neues Know-how zu. Das Gesamtpaket lässt sich nicht trennen."

"Es hängt immer von der jeweiligen Situation ab, ob es sich anbietet, mit Beschäftigten einzeln oder in Gruppen daran zu arbeiten, ihr Talent und Wissen gezielt in eine neue berufliche Perspektive einzubringen."

"Ich selbst bin in zahlreichen Projekten als Coach involviert. Arbeitgeber erkennen, dass der rein vermittlungsbezogene Ansatz durch Coaching erheblich aufgewertet wird. Wird die individuelle Betreuung intensiviert, ziehen auch die Vermittlungszahlen an."

Thema: Foto und Bewerbung

Zitate vom Bewerbungsexperten Ralf Overbeck:

"Unabhängig ob Personaler oder Kandidat: Beide Seiten wollen im Auswahlprozess ein Gefühl dafür gewinnen, ob man sich füreinander eignet. Ein Foto vermittelt bereits viel von diesem persönlichen Eindruck. Die emotionale Komponente steht unabhängig von der neuerlichen Gesetzeslage klar im Vordergrund."

"Studien belegen, dass die meisten Menschen ungeachtet des AGG ihrer Bewerbung ein Foto beifügen. Der visuelle Eindruck, den ein Foto transportiert, ist ihnen wichtiger."

"Jeder muss selbst entscheiden, ob er ein Foto beilegt oder nicht. Ich denke, dass gewiss jeder zweite Bewerber der Ansicht ist, der Arbeitgeber soll einen guten Eindruck gewinnen. Und welche Duftmarke sollten Absolventen schon setzen, wenn nicht mit einem Foto?"

"Was haben wir uns bei der Volkszählung in den Siebziger Jahren gesorgt um den Datenschutz. Heute steht alles in Xing, LinkedIn, Facebook und Co. Man findet sogar den Vermerk: Ich suche einen Job. Ein Albtraum für manchen Chef oder Personaler."

"Die "Netz"-Generation legt andere Arbeitsmethoden, Teamstrukturen und kreative Prozesse an den Tag, die  heutige Unternehmensstrukturen und ihre formale Orientierung herausfordern. Das wird auch Auswirkungen auf den HR-Bereich haben."

Thema: Beruf und Berufung

Zitate vom Management-Coach und Karriereexperten Ralf Overbeck:

"Das was uns interessiert, dafür wenden wir gerne Zeit auf. Das macht uns Spaß und in den meisten Fällen kommt es dann auch zu guten bis sehr guten Ergebnissen."

"Wer sich für seinen Beruf nicht auch berufen fühlt, wird später nicht über das Mittelmaß hinauskommen."

"Die eigenen Stärken, Neigungen, Interessen, Potenziale - kurz alles, was einem Menschen in der Regel Spaß macht - sind wesentliche Indikatoren für eine sinnvolle Berufswahl und einen erfolgreichen und nachhaltigen Einstieg in das Berufsleben."

"Jeder sollte seine Potenziale, Stärken und Verhaltenstendenzen kennen. Doch leider sind die meisten Menschen zu bescheiden und trauen sich zu wenig zu. Nach dem Abitur, dem Examen oder nach mehreren Jahren im gleichen Job stellen wir uns immer wieder die gleichen Frage: Was jetzt? oder War das alles?"

Thema: Talente nutzen und Karriere planen

Zitate vom Generationen- und Wissensexperten Ralf Overbeck:

"Nach einigen Jahren im Berufsleben holt die Wirklichkeit manch einen jedoch ein: Der Job macht nicht wirklich Spaß, Arbeit wird als Last empfunden, Stress baut sich auf."

"Tatsächlich spielen bei der Jobwahl oder der einzuschlagenden Karriere rein rationale Überlegungen, Trends auf dem Arbeitsmarkt oder Meinungen aus dem Freundeskreis die größte Rolle."

"Bewegen heißt Veränderung, Veränderung kostet Kraft, birgt Unsicherheit und verursacht häufig Angst, Neid oder Missgunst."

"Die Entscheidung, seinen Talenten zu folgen, stelle viele Menschen vor eine große Herausforderung. Insbesondere wenn sich Arbeitnehmer auf die Suche nach der fehlenden "Lust am Arbeiten" und der "Identifikation mit dem, was sie tun" machen."

"Menschen spüren genau, was ihnen gut tut oder Spaß macht. Häufig fehlt nur der Mut, eigene Entscheidungen zu treffen und diese dann auch umzusetzen."

Thema: Altersgemische Teams oder Tandem Alt-Jung

Zitate vom Generationen- und Wissensexperten Ralf Overbeck:

"Nur wer es schafft, mittel- und langfristig alle Generationen respektvoll und adäquat einzusetzen, wird künftig ein attraktiver Arbeitgeber sein und so im globalen Wettbewerb bestehen können."

"Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung bedarf gegenseitigem Respekt und Wertschätzung und kann nicht nur über den Kopf abgearbeitet werden. Wenn die Chemie nicht stimmt, klappt es nicht – und Chemie lässt sich nicht in einem Weiterbildungsseminar lernen."

"Wenn niemand die Mehrgenerationen-Teams begleitet und entwickelt, besteht die Gefahr, dass Alt und Jung munter aneinander vorbei arbeiten."

"Viele Firmen versprechen sich vom Generationenmanagement einen Know-how-Transfer von Alt nach Jung. Dabei übersehen sie die Chance, dass Wissenstransfer keine Einbahnstraße ist, sondern auch von Jung zu Alt transferiert werden sollte."

"Das Thema Altersgemischte Teams ist zudem mit vielen falschen Erwartungen behaftet. Einen Alten und einen Jungen kann man nicht einfach in einen Raum sperren und sich selbst überlassen. Man muss beiden Mitarbeitern bewusst machen, was die jeweils andere Generation besser kann. Der Jüngere muss verstehen, welche Leistungen und Fähigkeiten die Älteren entwickelt haben - und zwar ohne jegliche Hilfe von Google, Wikipedia & Co. Und der Ältere muss erkennen, dass das Leben der Jungen von rasantem technologischem Wandel geprägt ist und sie sich täglich mit der kurzen Halbwertzeit ihres Wissens auseinandersetzen müssen."